Neujahrsempfang für Empörte gegen rechte Gewalt und Rassismus

Gewerkschaftshaus, Friedrich-Ebert-Str. 34-38 (1.Etage), 40210 Düsseldorf

Wir sind entsetzt und empört über die Mordserie der Neonazis. Wir trauern um die Opfer, die ermordet wurden, weil sie dem Feindbild der Rechtsextremen entsprachen.

Wir sind beschämt, dass unser Staat den Ermordeten keinen Schutz vor diesen terroristischen Verbrechern geboten hat. Wir fordern, die Morde vollständig aufzuklären und die Rolle der Strafverfolgungsbehörden und des Verfassungsschutzes rückhaltlos aufzuarbeiten.

Wir erklären unsere uneingeschränkte Solidarität mit den Hinterbliebenen der Opfer und allen Menschen, die Zielscheibe rassistischer Anschläge und rechter Gewalt sind.

Wir erwarten von allen staatlichen Institutionen, dass die Gefahren rechtsextremer Gewalt endlich erkannt, aufgeklärt und konsequent verfolgt werden. Nach über 130 Todesopfern rassistischer und rechtsextremer Gewalt, nach Hoyerswerda, Rostock, Mölln und Solingen und nach der jüngsten Mordserie muss mit Verharmlosung und Bagatellisierung des Rechtsextremismus endlich Schluss gemacht werden!

Wir wollen eine Gesellschaft, in der alle Menschen ohne Angst verschieden sein können und sich sicher fühlen. Eine Gesellschaft, in der Freiheit und Solidarität, Vielfalt und Weltoffenheit lebendig sind. Der Respekt vor der Würde und die Anerkennung der Rechte aller Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität oder Religion, müssen im Mittelpunkt stehen – und zwar überall. Für Rassisten, Rechtsextremisten und Neonazis gibt es in Deutschland keinen Platz!

Der Respekt vor den Opfern der Neonazi-Morde gebietet uns, zusammenzurücken. Trotz Meinungsverschiedenheiten in manchen Sachfragen sind wir aufgefordert, im Kampf gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Hass und Gewalt zusammenzuarbeiten.

Das Jahr 2012 soll ein gemeinsamer Aufbruch für Freiheit, Respekt, Zusammenhalt und Vielfalt werden.

Zum Neujahrsempfang für Empörte laden wir alle ein, die guten Willens sind, nicht mehr wegzuschauen und sich gegen rechte Gewalt und Rassismus aktiv engagieren und vernetzen wollen.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung von IG Metall Düsseldorf-Neuss, ver.di Düsseldorf, DGB Düsseldorf, Gelbe Hand e.V. und Mosaik e.V.

Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung bis zum 05.01.2012 bei Mosaik e.V. (Tel. 0211/ 3013857)

Freitag, 13. Januar 2012, 17:00 Uhr