地図が利用できません

Datum/Zeit
Date(s) - 24/01/2018
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Zentralbibliothek

Kategorien


申し訳ありません、このコンテンツはただ今 ドイツ語 のみです。 For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Die Stadtbüchereien Düsseldorf, Mosaik e.V. und das Literaturbüro NRW e.V. laden ein.
Die Handlung des Romans, vom Bildungsministerium des autonomen irakischen Kurdistan zum besten Buch des Jahres 2005 gekürt, spielt an einem fiktiven Ort. Es handelt von Sadam Husseins Vernichtungskampagne gegen Kurden und Schiiten und ist der monumentale Roman einer Welt, in der der Tod allgegenwärtig ist und die Künste ungeahnte Rettung bringen.
Bachtyar Ali, 1966 im Nordirak geboren, geriet durch sein Engagement in den Studentenprotesten in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins. Er lebt seit über zwanzig Jahren in Deutschland. Sein Werk umfasst Romane, Gedichte und Essays. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet.
Das Gespräch in deutscher Sprache moderiert Stefan Weidner. Aus der deutschen Übersetzung von 2017 liest Olaf Reitz (Schauspieler und Hörfunksprecher).
Die Veranstaltungen der Reihe „Wortwelt“ richten den Blick auf Regionen und Ereignisse, die in den Medien sehr präsent sind, oft aber einseitig dargestellt werden. Im Fokus steht das moderierte Gespräch zwischen den AutorInnen, einem sehr guten Kenner des Landes und dem Publikum.
Der Eintritt frei.
Zentralbibliothek, Lesefenster, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Telefon 02 11 – 8994027
In Kooperation mit Mosaik e.V. und dem Literaturbüro NRW e.V.

„Wortfeld“ Fokus Kurdistan