Interkultureller Treffpunkt „Café Mosaik“:

„Heinrich Heine – Geist und Poesie Deutschlands“ – eine deutsch-arabische Lesung mit Musik von Raaed Khosaba Shammon an der Oud

 

Im Café Mosaik hören wir eine zweisprachige Lesung aus dem Buch über Heinrich Heine von Magid Al Khatib und Gedichtrezitationen von Heinrich Heine-Gedichten. Im Focus der Gedichtrezitationen steht eine Auswahl von Auszügen aus den Gedichten „In der Fremde“, „Die Wahlesel“, „Das Hohelied bzw. die Launen der Verliebten“, „Miserere“ und „Im Mai“. Diese Gedichte umfassen unterschiedliche Themen und ermöglichen den Zuhörer/innen, sich ein Bild von dem breiten Spektrum des Schaffens von Heinrich Heine zu machen. Magid Al Khatib beschäftigte sich viele Jahre mit dem Leben und Werk von Heinrich Heine. Im Jahr 2012 veröffentlichte er sein Buch „Heinrich Heine: Geist und Poesie Deutschlands“ in arabischer Sprache.

Magid Al Kathib wurde 1951 in Basra (Süd-Irak) geboren und floh 1979 aus politischen Gründen in den Libanon. Von 1982-1986 studierte er Journalismus in Budapest (Ungarn). Magid Al Kathib lebt seit 1986 in Deutschland, ist weiterhin journalistisch tätig und schreibt außerdem Theaterstücke.

Mit dabei ist Elvira Rocholl vom Heinrich-Heine Salon e.V. (Moderation). Elvira Rocholl hat eine besondere Affinität zu dem Werk Heinrich Heines und kennt darüber hinaus den Schriftsteller Magid Al Khatib persönlich. Mohammed Assila  (Gründungsmitglied von Mosaik e.V., Lehrer für arabische Sprache und interkultureller Berater der Stadt Hilden) wird einen Einblick in das arabischsprachige Werk von Magid Al Kathib in deutscher Sprache geben und die Gedichtauszüge Heinrich-Heines in deutscher Sprache rezitieren. Musikalisch umrahmt wird dieses Café Mosaik von Raaed Khoshaba Shammon (Aachen) an der Oud.

Raaed Khoshaba Shammon wurde 1968 in Bagdad (Irak) geboren, besuchte im Irak die Musikschule, um das Spiel der Ud zu erlernen. 1996 schloss er sein Studium der Musikwissenschaft an der der Philosophischen Fakultät/Kunstakademie der Universität Bagdad ab. Seine Lehrer waren namenhafte Oud-Spieler wie Salem Abdul Kareem und Rawhy Khammash.

Raaed Khoshaba Shammon war viele Jahre Ensemble-Mitglied des bekannten Ud-Virtuosen Munir Bashir und tourte mit diesem Orient-Ensemble in den 1980er Jahren durch die ganze Welt. Raaed Khoshaba Shammon gehört ohne Zweifel zu den bekanntesten Oud-Virtuosen der arabischen Welt. Er spielt nicht nur sein Instrument virtuos, sein Repertoire umfasst traditionelle Musik ebenso wie eigene Kompositionen und Interpretationen.

Mittwoch,22.05.2013, 19.00 bis ca. 21.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.