Die Idee ist denkbar einfach: Am zweiten Samstag im November richten kommunale Einrichtungen, Vereine, Berufsverbände, Gewerkschaften, Religionsgemeinschaften, Migrantenselbstorganisationen, Anti-Rassismus-Initiativen, Bäckereien, Apotheken, Cafés und Kaufhaus-Restaurants und engagierte Einzelpersonen für ca. 2 Stunden einen Dialog-Tisch für 5-8 Personen in verschiedenen Stadtteilen ein. Ein Dialog-Tag-Thema wird zuvor angekündigt und ist für alle Dialog-Tische verbindlich. An den Dialog-Tischen treffen sich Bürger/innen und kommen mit Hilfe von Dialog-Begleiter/innen (Moderator/innen) miteinander zu einem Dialog über 3-4 Leitfragen.

Nordrhein-Westfalen gehört zur unmittelbaren regionalen Nachbarschaft der Niederlande. Die Stadt Duisburg führt seit mehreren Jahren Dialog-Tage nach niederländischem Vorbild mit guten Erfahrungen durch und Mosaik e.V. hat im Jahr 2013 erstmals federführend einen Tag des Dialogs in der Landeshauptstadt Düsseldorf durchführt. Langfristig soll der Dialog-Tag in der EUREGIO-Region Niederlande/NRW in möglichst vielen Städten organisiert werden.

Mosaik e.V. führte im Jahr 2013 erstmals federführend einen ersten Tag des Dialogs in der Landeshauptstadt Düsseldorf durch. Wer in Düsseldorf dabei war und welche Erfahrungen gemacht wurden, können Sie in der Dokumentation: Tag des Dialogs 2013 (pdf) nachlesen.

Im Jahr 2014 fand der zweite Dialogtag in Düsseldorf statt.