Demokraten und Demokratinnen,
auf nach Düsseldorf!

Solidarisch mit den Protestierenden in Taksim/ Istanbul

 

Am Sonntag rufen der Regierung Erdogan nahestehende Gruppen- wie die UETD- in Deutschland zu einer Demonstration und Kundgebung unter dem Motto „Respekt vor der Demokratie“ auf. Das ist eine Verhöhnung der Menschen, die in den letzten Wochen in vielen Städten der Türkei für Demokratie, Freiheit und Respekt auf die Straßen gegangen sind.

Ministerpräsident Erdogan hat auf die Forderungen der friedlichen Demonstranten im Gezi Park mit einer beispiellosen Repression und Aggression reagiert.

Er hat durch seine Politik die türkische Gesellschaft zu tiefst gespalten anstatt die Vielfältigkeit zu fördern.

Er organisiert mit der Hilfe von Lobbyisten Meetings und Demonstrationen in vielen Ländern Europas. Sein Ziel ist, Türkeistämmige Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Deutschland für seine Politik zu instrumentalisieren.

Erdogan und die AKP sind gegen Integration und gegen ein friedliches Zusammenleben in Deutschland.

Erdogan und die AKP wollen mit ihrer Demonstration und Kundgebung am Sonntag in Düsseldorf provozieren und das friedliche Zusammenleben der Migrantinnen und Migranten, vor allem der Türkei stämmigen in Deutschland und Europa, beschädigen.

 

Als deutsche Sozialdemokrat/innen, Linke, Grüne, liberale sowie Türkeistämmige, Türk/innen, Kurd/innen, Alevit/innen, Sunnit/innen, Christ/innen und Atheist/innen in Nordrhein-Westfalen rufen wir Ministerpräsident Tayyip Erdogan und seine AKP auf:

 

  • Die sofortige Beendigung der Polizeigewalt und der Repressalien durch die Regierung
  • Die sofortige Freilassung der inhaftierten Demonstranten
  • Die Einhaltung des Rechts auf Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit
  • Unverzügliche Beendigung der Verfolgung von Angestellten und Beamten im Öffentlichen Dienst, die sich an den Protesten in den letzten Wochen beteiligt haben
  • Den Stopp der Zerstörung der letzten Grünflächen in Istanbul und anderswo durch Großbauprojekte
  • Abschaffung  der reaktionären Tarifvertrags- und Gewerkschaftsrechte, ersetzt durch Koalitionsfreiheit der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen
  • Wir fordern die AKP-Regierung auf, die dritte Bosporus-Brücke nicht nach einem Mörder zu benennen.
  • Unverzügliche Fortsetzung des Friedensprozesses und die Anerkennung der Grundrechte in der Kurdenfrage

 

 

Wir demonstrieren gegen die Politik von Erdogan und seiner AKP! Wir zeigen Gesicht! Ort: Burgplatz, Düsseldorf- am Sonntag, um  13.30 Uhr

Sonntag, 7. Juli 2013, 13:00 Uhr Burgplatz, Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.